Aktuelles

News-ID: 6909 Freitag, 15. Juli 2022, ca. 20:30 Uhr
Wolfenbüttel / Niedersachsen
Unheimliche Brandserie in Wolfenbüttel: Vierter Dachstuhlbrand binnen zwei Wochen
Eine unheimliche Brandserie von Dachstühlen sorgt derzeit für Aufmerksamkeit in der sonst beschaulichen Stadt Wolfenbütte

Eine unheimliche Brandserie von Dachstühlen sorgt derzeit für Aufmerksamkeit in der sonst beschaulichen Stadt Wolfenbüttel: Gegen 20:30 Uhr wurde ein Dachstuhlbrand in der Dr. Heinrich-Jasper-Straße gemeldet. Die alarmierte Feuerwehr konnte bereits auf der Anfahrt eine schwarze Rauchsäule über der Stadt wahrnehmen und forderte weitere Kräfte nach. Die Anwohner hatten sich bereits selbst in Sicherheit bringen können, sodass glücklicherweise niemand verletzt wurde. Vor Ort wurde unverzüglich mit der Brandbekämpfung begonnen, um ein Ausbreiten der Flammen auf ein angrenzendes Gebäude zu verhindern. Hierzu wurden eine Drehleiter eingesetzt sowie mehrere Löschkräfte unter schwerem Atemschutzgerät. Gegen kurz nach 23 Uhr war das Feuer unter Kontrolle.  Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis weit nach Mitternacht hin. Das Haus ist schwer beschädigt und derzeit nicht bewohnbar. Die Spezialisten der Kriminalpolizei hat am Abend bereits mit den Ermittlungen zur Brandursachse begonnen. Derzeit wird ein Zusammenhang zu drei weiteren Dachstuhlbränden in den letzten zwei Wochen geprüft, so Polizeisprecher Frank Oppermann vor Ort. Der Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht genau beziffern, wir berichten nach.

 Unsere Bilder und O-Töne: 

 

Totale der Einsatzstelle

Feuerwehr und Polizei vor Ort

Löschangriff aus Drehleiter

Zerstörter Dachstuhl

Rauch steigt aus Dachstuhl 

Glutnäster am Dachgiebel

Polizist macht Fotos

Dachhaut wird aufgerissen

 

O-Ton Olaf Glaeske, Stadtbrandmeister Feuerwehr Wolfenbüttel: „… Auf Anfahrt wurden wir von schwarzen Rauchwolken begrüßt…, kein Fehlalarm, wiedermal Großfeuer…, Rechnen hier mit einer Brandserie, vierte Dachstuhlbrand in Folge…, wiedermal Menschenleben in Gefahr, wiedermal die die Gefahr das es nicht gut ausgeht…, Drehleiter in Stellung gebracht, sofort massiver Löscheinsatz…, Flammen schlugen schon aus dem Dachgeschoss…, Glücklicherweise keine Menschen zu Schaden gekommen…, Problem ist Abrieglung der Nachbargebäude…, Vollalarm ausgelöst…, ist für niemanden täglich Brot, Adrenalin schießt in den Körper, es ist Konzentration pur…, tiefschwarzer Rauch, höchste Gefahr für die Atemschutzgeräteträger…, Suche nach Person schwierig.“

 

O-Ton Frank Oppermann , Pressesprecher Polizei Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel: „… In den vergangenen zwei Wochen kam es zu vier Dachstuhlbränden…, Spezialisten der Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen…, Zusammenhänge werden überprüft…, mal am frühen Abend, mal mitten in der Nacht oder am Morgen…, Brandursachenfeststellung und Spezialisten beginnen mit der Brandursachenermittlung.“

 

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage