Aktuelles

News-ID: 6877 Montag, 10. Januar 2022, ca. 18:30 Uhr
Braunschweig / Niedersachsen
Auseinandersetzungen von „Montagsspaziergängern“ mit der Polizei in Braunschweig – mehrere Festnahmen
Ihnen drohen nun eine Anzeige wegen Landfriedensbruch, sowie Widerstand und Angriff auf Vollstreckungsbeamte.

Bei einer erneuten nicht angezeigten Demonstration von selbsternannten „Spaziergängern“ kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Gegen 18:30 Uhr hatten sich über 500 Menschen erneut sich zum Spaziergang durch die Innenstadt auf dem Domplatz verabredet. Nach rund 500 Metern stoppte die Polizei den Aufzug. Dabei versuchten einige Demonstranten am Ringerbrunnen die Absperrung zu durchbrechen, die Polizei konnte dieses jedoch nach eigenen Angaben verhindern. Sie nahm mehrere Personen vorläufig fest. Ihnen drohen nun eine Anzeige wegen Landfriedensbruch, sowie Widerstand und Angriff auf Vollstreckungsbeamte. In weiteren Fällen ermittelt die Polizei wegen Ordnungswidrigkeiten auf Grund von Verstößen gegen Coronamaßnahmen. Eine spontane Gegendemonstration von rund 25 Menschen blieb friedlich. Auch vielen weiteren niedersächsischen Städten kam es zu Protesten gegen die Coronapolitik, an dem sich mehrere tausend Menschen beteiligten.

Unsere Bilder: 

- Demonstranten am Boden

- Polizei geht auf Demonstranten

- Polizei im Laufschritt

- Demonstranten werden durch Polizei zu Boden gebracht

- Demonstranten werden unter lautstarken Protest abgeführt

 „Spaziergänger“ ziehen durch die Innenstadt

-  Polizei begleitetet Aufzug

- „Spaziergänger“ überwiegend ohne Maske

- „Spaziergänger“ werden von Polizei gestoppt

 

 

 

Ca. 15 min HD-Rohmaterial ab sofort in zwei Teilen  von unserem Videoserver abrufbar.

News-ID: 7210

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage