Aktuelles

News-ID: 6851 Sonntag, 26. September 2021, ca. 11:31 Uhr
Wolfsburg - Niedersachsen
Weiter erhebliche Behinderungen im Zugverkehr nach Rangierunfall in Wolfsburg - Millionenschaden
Zugverkehr rollt wieder nach Fahrplan

Nach einem Rangierunfall eines Regionalzuges des Betreibers Enno am Morgen in Wolfsburg kommt es weiterhin zu erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr. Fernzüge zwischen Hannover und Wolfsburg können derzeit nicht in Wolfsburg halten. Offenbar war es beim Bereitstellen des Zuges zum Betriebsbeginn zu dem Unfall gekommen. Dabei war der Zug irrtümlich auf ein Notgleis geraten und entgleist. Möglicherweise hat der Lokführer ein Signal missachtet. Gleise und Oberleitungen wurden stark beschädigt. Zwei Bergungszüge aus Wanne-Eickel und Fulda sollen am Nachmittag die Unglücksstelle erreichen. Der Schaden dürfte mehrere Millionen Euro betragen. Verletzt wurde  niemand.

Unsere Bilder und O-Töne :

 

- Hauptbahnhof Braunschweig:

- Bahnhof von außen

- Reisende in Wartehalle

 

Unfallstelle Wolfsburg:

- Entgleister Zug im Gleisbett

- Beschädigungen am Zug

- Arbeiter vor Ort

- beschädigte Oberleitungen

- umgeknickter  Mast

 

Bahnhof Wolfsburg:

- Anzeigentafel zeigt : Zug fällt aus!“

- Leere Bahnsteig

- Reisende steigen in Regionalzug 

Voxpops mit Reisenden, sinngemäß: haben vier Stunden von Berlin Wolfsburg gebraucht, schwierig, noch den Überblick zu haben

 

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage