Aktuelles

News-ID: 6816 Dienstag, 27. April 2021, ca. 21:40 Uhr
Hannover - Niedersachsen
Riesige Rauchsäule zieht über Hannover: Großbrand in Industriegebiet- Lagerhalle in Vollbrand
Rauchsäule nahezu im gesamten Stadtgebiet sichtbar – Feuerwehr führten Messungen durch – Anwohner sollen Fenster und Türen schließen

Großeinsatz für die Feuerwehren in der Landeshauptstadt Hannover am Dienstagabend: Gegen 20 Uhr gingen mehrere Notruf bei der Leitstelle ein. Ein massive Rauchwolke stand über einem Industriegebiet in Hannover-Misburg. Bei Eintreffen der ersten Löschzüge stand bereits eine 2.500 Quadratmeter große Lagerhalle eines Recyclingbetriebes nahezu in Vollbrand. Eine massive Rauchsäule zog Richtung Stadtzentrum. Die Rauchsäule war nahezu von gesamtem Stadtgebiet aus zu beobachten. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Erste Messungen durch die Feuerwehr ergaben zu mindestens, dass keine giftigen Dämpfe in der Luft lagen, sondern lediglich von einer Geruchsbelästigung ausgegangen werden konnte. Auch die Brandbekämpfung gestaltete sich schwierig, da die Halle wahrscheinlich Einsturz gefährdet ist, waren lediglich Löschmaßnahmen von außen über mehrere Drehleitern möglich. Ein so genanntes Löschunterstützungsfahrzeug (LUF)wurde ebenfalls eingesetzt, um unbemannt in die Halle fahren zu können. Die Löscharbeiten werden sich auf derzeit unbestimmte Dauer hinziehen. Die Feuerwehr ist mit rund 120 Kräften vor Ort. Zahlreiche Schaulustige und auch Anwohner zog zur Einsatzstelle, zum Teil aus Neugier aber auch aus Sorger über die massive Rachentwicklung. Die Polizei Hannover hat noch in der Nacht mit ersten Ermittlungen zur Brandursache begonnen. Verletzt wurde bislang niemand. Seit 06:50 Uhr ist das Feuer weitestgehend unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten werden vermutlich noch mehrere Stunden andauern. Die über 160 Einsatzkräfte werden Stück für Stück ausgetauscht.

Unsere Bilder  uns O-Töne(TAG und Nacht): 

 

- DROHNENBILDER.: Halle in Vollbrand . Rauchsäule über Halle 

- Einsatzstelle aus rund 1000 Meter Entfernung, Rauchsäule über Einsatzstelle

- Blick in die brennende Halle

- Halle brennt lichterloh

- Feuerwehr löscht von mehreren Drehleitern aus

- LUF im Einsatz

- Schaulustige vor Ort

- Kripo im Gespräch mit Feuerwehr

- Bahnhof H-Anderten: massive Rauchsäule zieht Richtung Innenstadt( ca. 1.000 Meter entfernt)

-  O-Töne von Tobias Slabon , Sprecher der Feuerwehr Hannover, sinngemäß: Bei Eintreffen große Rauchwolke…daher viele Notrufe, Anwohner wollten wissen , wo Rauchsäule herkommt, Rauchsäule zieht über Stadtgebiet , Fachgruppe Messen und Spüren im einsatz, kommt derzeit nur zur Geruchsbelästigung, keine gefährlichen Werte, Rundfunkdurchsagen , Fenster und Türen geschlossen halten, es brennen Kunststoffe, müssen auf Einsturzgefahr der Halle achten , nur Löschangriff von außen möglich, Rauchsäule war im gesamten Stadtgebiet erkennbar, daher mehrere Notrufe..Einsatzdauer nicht abschätzbar, wird lange Nacht, Polizeihubschrauber hat unterstützt

 

- O-Töne von Henriette Poggenklas,  Anwohnerin, sinngemäß: es ist schon beängstigend, haben wohl noch Fenster offen , fahren gleich nach Hause, so eine Rauchwolke habe ich noch nie gesehen

- O-Töne von Dominik Lüttgering, Schaulustiger, sinngemäß: haben Rauchwolke gesehen, waren neugierig, mein erster Gedanke , was brennt da, Rauchsäule über ganz Hannover sichtbar

- O-Tone von Sarah-Janine Reike, Schaulustige, sinngemäß: man hat es schon gesehen, zuerst nichts gedacht, dann wurde Rauchsäule immer größer,

riesige Rauchsäule m wie eine Fahrbahn, man konnte dem Rauch entgegen fahren

 

NEU:

 

- Nachlöscharbeiten von Drehleiter

- leichte Rauchentwicklung aus der Halle

- großer Bagger zerlegt Trümmerreste der Halle

-  Fahrzeuge rücken ab

- Einsatzkräfte besprechen sich

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage