Aktuelles

News-ID: 6729 Donnerstag, 01. Oktober 2020, ca. 23:00 Uhr
Hannover / Niedersachsen
Weltkriegsblindgänger in Kleingarten gesprengt
6.300 Anwohner mussten ihre Häuser verlassen

Aufatmen in Hannover: Der Bombenblindgänger aus dem 2.ten Weltkrieg konnte am Donnerstagabend gesprengt werden. Rund 6.300 Anwohner rund um die Fundstelle im Stadtteil Seelhorst mussten am Abend ihre Häuser verlassen. Bei Sondierungsarbeiten nach Luftbildauswertungen wurde am Mittag in Hannover der Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Niedersachsen untersuchen die Fundstelle in der Kleingartenkolonie „Rosenhain“ und mussten feststellen, dass eine Entschärfung auf Grund der starken Beschädigung der 10 Zentner Bombe nicht möglich ist und nur eine gezielte Sprengung vor Ort möglich ist. Dazu mussten alle Anwohner im Umkreis von 750 Metern ihre Häuser verlassen, eine Bahnlinie und der Südschnellweg mussten ebenfalls gesperrt werden. Um kurz nach 23 Uhr konnten die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Niedersachsen (KBD) dann mit einem lauten Knall den Blindgänger durch eine gezielte Sprengung unschädlich machen. Ein erstes Ausmaß der Schäden in der Gartenkolonie wurde bei Einbruch des Tageslichtes sichtbar. Die Feuerwehr rechnete mit erheblichen Schäden. Die Anwohner konnten danach zurück in ihre Häuser, nachdem sie Stunden in Sammelstellen oder bei Verwandten aushalten mussten.

 

Unsere Bilder und O-Töne :

DROHNENBILDER:

- Ranflug auf Kleingartenkolonie und Fundstelle

- Überflug Wohngebiet Stadtteil Waldheim

- Feuerwehr vor Ort

- Anwohner beobachten Szenerie

- Anwohner mit Katze verlässt Wohngegend

- KBD und Sondierungsfirma vor Ort

- Absperrungen durch Polizei

- O-Töne von Clemens Hoppe, Sprecher der Feuerwehr Hannover, erläutert Fund und Herausforderungen durch Corona

- Fundstelle des Blindgängers mit Bagger

- Mitarbeiter des KBD an Fundstelle, untersuchen Fundstelle

 

NEU:

- Anwohner werden mit Rollstuhl in Bus gebracht

- Evakuierungsbusse waren durch Wohngebiet

- Lautsprecher der Feuerwehr im Wohngebiet

- Bilder aus Sammelunterkunft /- Anwohner mit Kinder warten/beschäftigen sich/schlafen

- Anwohner sitzen auf Bank, (Knall der Sprengung leise zu hören)

. –Blick auf Fundstelle , beschädugter Gartenzaun

- VoxPops mit evakuierten Anwohnern zur Situation

- Abschließender O-Ton mit Clemens Hoppe, Sprecher der Feuerwehr Hannover, zieht Bilanz ,massive Schäden in Gartenkolonie, Evakuierung gut gelaufen..auf Grund von Corona mussten wie mehrere Sammelstellen vorhalten..

- O-Töne von Thorsten Lüdeke, Sprengmeister des KBD, sinngemäß: sah zunächst nach Routine aus, Heck konnte geborgen werden… Bombe musste kontrolliert gesprengt, es gab erhebliche Schäden an der dirkt angrenzenden Laube.wurde mittel Schlagladung gezündet. konnten keine Schutzmaßnahmen errichten, da zu gefährlich

 

Neu ( Bilder vom 02.10.2020)

- Blick auf schwer beschädigtes Dach von angrenzender Laube

- Bagger neben Fundstelle

- Schild Kolonie Rosenhain

 

NewsID: 6913 30 min HD Rohmaterial ab sofort in sieben Teilen von unserem ftp-Server

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage