Aktuelles

News-ID: 6691 Freitag, 17. Juli 2020, ca. 08:30 Uhr
Eimbeckhausen / LK Hameln-Pyrmont / Niedersachsen
Ersthelfer retten mit Ihrem Notruf ein Leben
Feuerwehr kann 85-Jährige aus benennender Wohnung retten

Bei einem Feuer in Eimbeckhausen ist am Morgen eine 85-jährige lebensgefährlich verletzt worden. Ein Autofahrer hatte gegen 08:30 Uhr offenbar das Feuer im ersten Obergeschoss bemerkt und den Notruf gewählt.
Er versuchte noch selbst zu helfen, konnte aber auf Grund der starken Rauchentwicklung nicht bis zur Wohnung vordringen, ohne sich nicht selbst in Lebensgefahr zu begeben.
Wenige Minuten später trafen die ersten Retter der Feuerwehr ein und konnten unter Atemschutz offenbar in letzter Sekunde die ältere Dame aus der brennenden Wohnungen retten, Sie hatte sich mit letzter Kraft noch vom Schlafzimmer in die brennende  Küche schleppen können.
Nach notärztlicher Versorgung vor Ort wurde sie zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Ersthelfer erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen hierzu übernommen.
 Die Feuerwehr rät dringend davon ab, sich selbst in Gefahr zu bringen,

 

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 

- Totale Einsatzstelle

- Drehleiter vor Wohnhaus

- Rauch dringt aus fenster

- Feuerwehr legt Atemschutz an

- Verletzte wird auf Rage zum RTW gebracht

- O-Töne von Marko Klose , Pressesprecher der FFW Bad Münder , zum Einsatz

 

 

-NewsID: 6841 ca. 10 HD Rohmaterial  ab sofort  von unserem ftp-Server

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage