Aktuelles

News-ID: 6607 Sonntag, 15. März 2020, ca. 23:00 Uhr
Bad Münder/ LK Hameln- Pyrmont/ Niedersachsen
Feuer in historischer Altstadt von Bad Münder: Fachwerkhaus brennt lichterloh
Feuer droht durch starken Funkenflug auf weitere Gebäude überzugreifen - Feuerwehr-Großeinsatz

Erneuter Großeinsatz für die Feuerwehren im Landkreis Hameln-Pyrmont. Gegen kurz nach 23:00 Uhr gingen die ersten Notrufe ein. In der Altstadt von Bad Münder brannte offenbar ein Anbau eines Fachwerkhauses, die Flammen breiteten sich rasend schnell auf das angrenzende Fachwerkhaus aus. Die alarmierten Helfer konnten bereits auf der Anfahrt eine massive Rauchentwicklung über der Altstadt feststellen und alarmierten unverzüglich weitere Wehren nach. Bei Eintreffen der ersten Löschmannschaften hatte ein Teil des dreiteiligen Gebäudes bereits lichterloh gebrannt. Alle  vier Bewohner konnten durch eine Streifenwagenbesatzung  in Sicherheit gebracht werden, so dass sich die Einsatzkräfte auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnten. Große Sorgen bereiten der Einsatzleitung die enge Bebauung in der Altstadt von Bad Münder, die  Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert  haben zu einander teilweise nicht mal einen Meter Abstand. Durch starken Funkenflug drohte das Feuer auf weitere Gebäude überzugreifen Mit über 170 Einsatzkräften aus  sechs Ortswehren und Unterstützung einer weiteren  Drehleiter aus dem benachbarten Springe (Region Hannover) gelang es jedoch genau das zu verhindern. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen hierzu  übernommen. Der Schaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

 

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 

 

-  Dachstuhl brennt lichterloh

- Flammen und Funkenflug über dem Gebäude

- Feuerwehr löscht von Drehleiter, massiver Funkenflug

- Bewohner stehen auf Straße, beobachten Szenerie

- weitere Löscharbeiten vom Boden

- Feuerwehr unter Atemschutz

- Viele Feuerwehrfahrzeuge vor Ort

- O-Töne  von Marko Klose, Pressesprecher  der FFW Bad Münder: Bereits auf der Anfahrt weitere Wehren alarmiert…Bei Eintreffen dreiteiliges Gebäude zu einem Drittel gebrannt…Es kommen sofort zwei Gedanken: Sind da noch Leute drin? Der nächste Gedanke ist die enge Bebauung der Altstadt… Häuser aus 16. Jahrhundert .. nicht mal ein Meter Abstand zum nächsten…hoffentlich kriegen wir das in Griff… sechs Ortswehren im Einsatz.. kein Innenangriff möglich , Flammen hatten sich bereits zu stark ausgebreitet, Löscharbeiten nur von außen ..Unterstützung durch Drehleiter aus Springe…

 

-NewsID: 6722 ca. 12 min HD Rohmaterial ab sofort  von unserem ftp-Server

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage