Aktuelles

News-ID: 6591 Dienstag, 17. Dezember 2019, ca. 20:30 Uhr
B188 bei Burgdorf /Region Hannover /Niedersachsen
Streifenwagen verunglückt auf Einsatzfahrt
Vier der verletzten Personen wurden zum Teil schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall während einer Einsatzfahrt der Polizei sind am Dienstagabend vier Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Gegen 20.30 Uhr war ein Streifenwagen des Polizeikommissariats Burgdorf zum einen Einbruchsalarm mit Sonderrechten nach Uetze unterwegs, als es in Höhe einer Einmündung zu einem Feldweg zur Kollision mit einem offenbar querstehenden PKW Hyundai auf der Bundestraße 188 kam. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Streifenwagen nach links auf einen Acker, der Hyandai kam entgegengesetzt zum Stehen. Der 74- jährige Fahrer wurde insbesondere durch den seitlichen Aufprall schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte erst nach einer Stunde mit schwerem Gerät durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit dem „Christoph Niedersachsen“ in eine Klinik geflogen. Seine 70-jährige Frau wurde ebenfalls schwerverletzt eingeklemmt und kam mir einem Rettungswagen in eine Klinik. Beide wurden lebensgefährlich verletzt.

Die beiden Polizeibeamten konnten sich selbstständig befreien und wurden durch den Aufprall schwer verletzt. Wie es genau zu dem Unfall gekommen ist, wurde durch die Polizei Hannover und einen Sachverständigen vor Ort genau untersucht. Nach dem bisherigem Spurenbild vor Ort ist davon auszugehen, dass der Hyandai quer auf der Fahrbahn stand, möglicherweise  um zu wenden. Der Fahrer des Streifenwagens konnte so das Hindernis erst im letzen Augenblick erspähen und fuhr so nahezu ungebremst in die Fahrerseite des SUVs. Die Bundesstraße 188 musste für mehrere Stunden für die Aufräum- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 

- Totale der Unfallstelle

- Viel Feuerwehr mit Blaulicht vor Ort

- Verletzte werden im Hyandai durch Rettungskräfte  versorgt

- Verletzte Eheleute werden auf Trage zu Krankenwagen und Hubschrauber gebracht

- Start Rettungshubschrauber

- Schwenk von Einmündung zur B188

- Streifenwagen auf Acker, Front stark deformiert

- Hyandai mit abgetrennten Türen und Fahrerseite stark eingedrückt

- Polizei bei Unfallaufnahme

- Kreidemarkierungen auf Fahrbahn

- Sachverständiger vor Ort

- Polizei untersucht Wracks

- O-Töne von Andre Puiu, Pressesprecher der PD Hannover: Streifenwagen war zu Einsatz wegen Einbruchalarms mit Täter vor Ort unterwegs…mit Sonder- und Wegerechten gefahren…Höhe Einmündung kam es zu Kollision …Hintergründe unklar…Hyandai Insassen lebensgefährlich verletzt…genauer Unfall Hergang noch unklar… möglicherweise gibt es Zeugen, die bestätigen können , dass der Hyandai aus einem Feldweg kam

 

O-Töne von Florian Bethmann, stellv. Stadtbrandmeister der  FW Burgdorf: Fahrer und Beifahrer eingeklemmt, Rettung schwierig, da die Fahrertür weit in den Fußraum eingedrungen war.. beide Insassen über Beifahrerseite gerettet… Insassen des Streifenwagens konnten sich selbst befreien…

 

 

 

Material: ca.15 HD-Rohmaterial ab sofort   von  unserem Videoserver abrufbar

NewsID: 6664

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage