Aktuelles

News-ID: 6586 Montag, 09. Dezember 2019, ca. 23:00 Uhr
Negenborn /Region Hannover /Niedersachsen
Familie erleidet Kohlenmonoxidvergiftung
Heizung ausgefallen - Heiße Holzkohle im offenen Topf erhitzt

Nochmal Glück im Unglück hatte eine Großfamilie am Sonntagabend in der Wedemark. Gegen 23:00 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein, in einem Einfamilienhaus in einer Neubausiedlung war offenbar Kohlenmonoxid (CO) entwichen. Der13-jährige Sohn rief eine Bekannte an , die letztlich den Notruf tätigte, weil seine Eltern fast regungslos verharrten. Unter Atemschutz gingen die Einsatzkräfte in das Haus und evakuierten unverzüglich alle Bewohner. Erste Messungen bestätigten den Verdacht, es konnte eine erhöhte Konzentration gemessen werden. Nach Auskunft der Feuerwehr vor Ort befanden sich zu dem Zeitpunkt zwei Erwachsene (Vater 41 Jahre & Mutter 38 Jahre) und die  vier Kinder (2,4,11,und 13 Jahre) in dem Haus. Nach einer ersten Untersuchung durch den leitenden Notarzt vor Ort wurden bei den Eltern leichte Vergiftungssymptome festgestellt, alle weiteren vier Familienmitglieder wurden ebenfalls in umliegende Krankenhäuser gebracht.  Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Gasaustritts übernommen. Derzeit wird von davon ausgegangen, das in einem Topf erhitze Holzkohle ursächlich für das Kohlenmonoxid ist. Vermutlich hatte die Familie den Defekt der Zentralheizung so zu kompensieren versucht. Zum Glück wurde das Gas noch bevor die Familie vollständig zu Bett gegangen ist, entdeckt. Mittlerweile konnte die Familie das Krankenhaus wieder verlassen.

 Kohlenmonoxid ist Geruch- und farblos, wenige Atemzüge können bereits zur Bewusstlosigkeit und sogar zum Tod führen.

 

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 

- viele Feuerwehrfahrzeuge vor  Ort

- Feuerwehr betritt unter Atemschutz das Haus

- Feuerwehr mit Atemschutz im Haus

- Familienvater wird auf Trage zum RTW gebracht

- weiteres Familienmitglied mit Kind auf Arm wird zum RTK begleitet

- Blick auf geöffnete Fenster des Wohnhauses

- leitender Notarzt vor Ort, im Gespräch mit Rettungsdienst

- Abfahrt Rettungswagen

- O-Töne von Sebastian Jagau, stellv. Gemeindebrandmeister, Bewohner stellten Defekt an der Heizung fest…  wurden zu CO Austritt gerufen, nur unter Atemschutz und CO Warner ins Gebäude gegangen…erhöhte Konzentration festzustellen… Bewohner evakuiert.. und zunächst zu Nachbarn gebracht…nochmal glimpflich ausgegangen

 

NEU:

 

O-Töne von Philipp Hasse, Polizei Hannover zum Sachverhalt

 

Material: ca.18 HD-Rohmaterial ab sofort  in zwei Teilen von  unserem Videoserver abrufbar

NewsID: 6660

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage