Aktuelles

News-ID: 6538 Donnerstag, 28. März 2019, ca. 09:00 Uhr
Afferde / LK Hameln-Pyrmont / Niedersachsen
Zweijähriger durch Hundebiss im Gesicht schwer verletzt - Ermittlungen zu dem gesuchten Hund dauern weiter an – Familie des Kindes ebenfalls im Besitz von Hunden, so die Polizei und Nachbarn
 
Bild

Am Mittwochmorgen wurde ein zweijähriges Kind im Hamelner Ortsteil Afferde von einem Hund angegriffen und im Gesicht gebissen worden. Laut bisherigen Ermittlungen und Darstellungen soll der zwei Jahre alte Junge gegen 8 Uhr allein im Vorgarten eines Einfamilienhauses am Grasweg gespielt haben. Die Gartenpforte des komplett eingezäunten Grundstückes stand zu diesem Zeitpunkt angeblich offen. Die 27 Jahre alte Mutter und die Großeltern hielten sich - bei geöffneter Haustür - im Haus in der Nähe des Kindes auf. Durch Schreie des Kleinkindes wurden sie auf die Situation aufmerksam. Der 58 Jahre alte Großvater, der als erster in den Vorgarten lief, sah seinen verletzten Enkel am Boden liegen und einen Hund, der aus der Gartenpforte davongelaufen sein soll. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Notarzt eingeflogen und das Kind mit einem Rettungswagen und in Begleitung der Mutter in eine Klinik nach Hannover transportiert. Nach Angaben der Polizei wurde dem Kind ein Stück Fleisch aus der Wange gebissen. Der Großvater beschreibt den Hund, den er nur noch von hinten sehen konnte, als ca. 40 cm hohes Tier, mit hellbraunem, glattem, ca.5 cm langem Fell. Eine Nachfrage in der unmittelbaren Nachbarschaft ergab, dass ein solcher Hund nirgendwo bekannt sei. Des Weiteren sind viele der Nachbarn der Meinung, dass es der eigene Familienhund gewesen sein könnte. Auch die Polizei bestätigt, dass die Familie mehrere Hunde hat. Ein Warnschild am Zaun des Vorgartens gibt zu dem einen Hinweis drauf, dass es einen bissigen Wachhund geben soll. Die Polizei ermittelt hierzu in alle Richtungen. Konkrete Hinweise oder Verdacht, wie etwa gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.



Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totale des Einfamilienhauses am Grasweg (div. Einstellungen)
  • Einfahrt mit Gartenpforte, Garten hinter hohem Lamellenzaun
  • Warnschild „ACHTUNG! – Diesen Bereich überwacht PIT BULL Security“
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von Stephanie Heineking-Kutschera (Pressesprecherin Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden) - sinngemäß: ...gestern Morgen ging ein Notruf ein, dass ein Kin d von einem Hund gebissen worden ist…der zweijährige war offensichtlich im Gesicht verletzt…Großvater hat den Notruf abgesetzt, hat angegeben, dass der Junge draußen im Vorgarten gespielt hat...Gartentor sei aber offen gewesen…habe seinen Enkel auf dem Boden liegend gesehen…gerade noch von hinten gesehen, wie ein Hund das Grundstück durch das Gartentor verlassen hat....Junge mit Mutter zusammen in die Klinik nach Hannover gefahren…wir haben Hinweise auf zwei Hunde bekommen, dem wird derzeit nachgegangen…es ist jetzt auch bekannt, dass die Familie selber Hunde hat…hier wird auch ermittelt…noch keine konkrete Hinweise…wir ermitteln weiter….Junge war schwer verletzt…Stück Fleisch aus Wange gerissen…aber bestand keine Lebensgefahr…über unsere soziale Medien nach Zeugen gesucht und zu
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage