Aktuelles

News-ID: 6449 Montag, 15. Oktober 2018, ca. 15:30 Uhr
BAB2 AK Hannover-Ost in Fahrtrichtung Dortmund / Niedersachsen
Alarm auf der Autobahn 2: Tanklastzug geht nach Auffahrunfall in Flammen auf - Fahrer dabei tödlich verunglückt - Explosionsgefahr war nicht auszuschließen - Großeinsatz der Feuerwehr – Vollsperrung in beide Richtungen
 

Auf der Autobahn 2 ist es heute Nachmittag in Richtung Dortmund, in Höhe AK-Ost,  zu einem folgenschweren und tödlichen Auffahrunfall am Stauende gekommen bei dem ein polnischer Tanklastwagen in Flammen aufgegangen ist. Dabei ist der Fahrer in seinem Führerhaus tödlich verunglückt. Die schwarze Rauchsäule war  kilometerweit sichtbar.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der Tanklastzug auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 2 in Richtung Dortmund unterwegs. Kurz hinter dem AK Hannover-Ost übersah der Fahrer offenbar einen aufgrund eines Stauendes langsamer werdenden Sattelzug eines 46-Jährigen - er erlitt leichte Verletzungen - und fuhr auf diesen auf. Der Unfallverursacher wurde dabei in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und das Fahrzeug geriet in Brand. Die zwischenzeitlich alarmierte Feuerwehr löschte den mittlerweile in Vollbrand stehenden LKW. Der Fahrer - seine Identität steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest -  konnte im weiteren Verlauf nur noch tot aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden. Da zunächst eine Explosionsgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die BAB 2 in beide Richtungen voll gesperrt. Weitere Ermittlungen ergaben jedoch, dass der Tank leer gewesen ist.

Die Autobahn wurde zuvor in beide Richtungen vorsichtshalber vollgesperrt. Die  Sperrung der Fahrbahn in Richtung Dortmund dauert noch an, da zurzeit die Fahrbahn abgefräst und erneuert werden muss. Hierdurch kommt es zu längeren Staus und starken Verkehrsbehinderungen im Berufs und Pendelverkehr.


Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totale der Einsatzstelle
  • Große schwarze Rauchsäule zu sehen
  • Tanklastzug steht in Vollbrand, meterhohe Flammen
  • Feuerwehr mit Großaufgebot vor Ort
  • Löscharbeiten aus großer Entfernungdiverse Rück- und Staubilder und Verkehrsabnahme zur Umleitung nach Dortmund (von Brücke gedreht)
  • Feuerwehrlöschzug fährt am brennenden Tanklustzug vorbei, wendet
  • Lautsprecherdurchsage: „zurückziehen alle Einsatzkräfte“
  • Massive Löscharbeiten mit Schaum und mehreren Wasserrohren
  • demoliertes Heck des aufgefahrenen Sattelzuges aus dem Stau
  • O-Ton von Stephan Keil (Pressesprecher Feuerwehr Lehrte) - sinngemäß: …wurden alarmiert…Stichwort LKW-Brand…als wir eintrafen…sahen wir schon schwarze Rauchsäule…LKW ungebremst auf ein anderen LKW im Stau aufgefahren…als wir ankamen stand Tanklastzug schon in Vollbrand…Hitzestrahlung..Explosionsgefahr..ein Auto mussten wir zurückziehen …Ladung kennen wir immer nicht, da alles verbrannt ist…zwischenzeitlich zurückgezogen, …sind bei den Nachlöscharbeiten, Brand ist aber unter Kontrolle…war massiver Brand, deswegen wurde in beide Richtungen die A2 gesperrt ungewöhnlich viele Sperrung, wird noch dauern bis Sperrung aufgehoben wird…
  • weitere Schnittbilder
  • 20 Sekunden Handyvideo
  • ausgebrannter Tanklastzug qualmt noch leicht (verschiedene Einstellungen)
  • Gegenverkehr A2 in Richtung Berlin rollt wieder
  • Ankunft Bestatter, Leichnam wird eingeladen
  • O-Ton von Silvana Becker  (VUD Hannover) - sinngemäß: …beschreibt Unfallgeschehen, wie oben im Text, der Fahrer des Tanklastzuges ist nahezu ungebremst auf Stauende aufgefahren…der LKW hat sofort Feuer angefangen …Fahrer ist  verbrannt…Tanklastzug war aber nicht mit gefährlichen Stoffen beladen… vor Baustellen kommt es hier auf der A2 immer wieder zu Rückstaus und Auffahrunfällen mit LKWs…Fahrbahn muss auch garantiert aufgebessert werden…
  • VUD bei der Unfallaufnahme
  • zerstörte Fahrbahn, Trümmerteile etc.

 

NEU (16.10.2018):

 

  • diverse Ansichten zur Fahrbahnerneuerung, verrußte Leitplanke
  • ausgefräste  Fahrbahn, Straßenbaumeisterei bei der Arbeit
  • Verkehrsabsperrung und –abnahme beim AK-Ost Richtung Dortmund, Polizisten vor Ort
  • weitere Schnittbilder

 

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage