Aktuelles

News-ID: 6437 Sonntag, 30. September 2018, ca. 08:00 Uhr
Langenhagen / Region Hannover / Niedersachsen
Chaos bei Urlaubsreiseveranstaltern: Etwa 200 Ägypten-Urlauber über Nacht am Hannover Flughafen gestrandet und müssen zum Teil Urlaub abbrechen
 
Bild

Gestern Abend erlebten viele Urlauber mit Kindern eine ganz böse Überraschung, als ihr Flug AVW991 am Flughafen Hannover um 19:00 nach Hurghada mehrfach verschoben und schlussendlich komplett gestrichen wurde. Bisherige Informationen von den betroffenen Urlaubern am Flughafen Hannover: Zunächst sollte die rumänische Fluggesellschaft Aviro Air um 19:00 die etwa 200 Urlauber von verschiedenen Reiseveranstaltern gebucht nach Hurghada, Ägypten bringen. Zu dem geplanten Abflug ist es nicht gekommen. Offenbar konnte die Fluggesellschaft die Standgebühren Flughafen Hannover nicht bezahlen und flog am Samstag morgen um 9 Uhr weiter unbekannten Zieles. Die Urlauber haben jedoch planmäßig schon eingecheckt und befanden sich schon im Sicherheitsbereich des Flughafens. Nach Aussagen einiger Urlauber vor unserer Kamera wurde der Flug mehrfach ohne Angaben von Gründen verschoben, weitere Informationen zum aktuellen Stand der Entwicklungen, erhielten die Urlauber anscheinend nur spärlich und nur auf eigenem Drängen. Im Laufe der Nacht wurde in Athen eine Maschine der Airline „Olympus“ organisiert und landete spät in der Nacht am Flughafen Hannover. Nach dem die Passagiere schon an Board waren, mussten sie die Maschine aber bald wieder verlassen, da diese nicht rechtzeitig betankt werden konnte und die Flugcrew ihre vorgeschriebene Pause einhalten musste. Um das Chaos perfekt zu machen, mussten die Urlauber bis in den frühen Morgen warten, um ihr eingechecktes Gepäck wieder zu erlangen und haben die Nacht in der Gepäckausgabe verbringen müssen. Zum großen Teil ohne Verpflegung, Wasser oder entsprechende Decken zum Übernachten auf dem harten Boden. Viele von ihnen waren auch mit Ihren Kindern unterwegs. Das Krisenmanagement des Flughafens Hannover wurde ebenfalls stark kritisiert (siehe O-Töne unten), man habe sie zum Teil nicht ernst genommen oder unbürokratische in ihrer Notlage geholfen. Der größte der Teil der Urlauber musste wieder die Heimreise antreten, da keine schnellen Umbuchungsmöglichkeiten seitens der verschiedenen Reiseveranstaltern möglich war. Somit war das Chaos komplett. Statt einem entspannten Herbsturlaub, dürfen sich jetzt viele mit ihren Reiseveranstaltern auseinandersetzten, wie sie nun zur einer Erstattung oder Ersatzreise kommen.



Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totale im Abflugterminal mit betroffenen und wartenden Flugreisenden
  • div. Außenansichten vom Flughafen am frühen morgen
  • einige Urlauber diskutieren mit Polizei und Flughafenmitarbeiter
  • elektronische Abflugtafel
  • Schiebetür vom Sicherheitsbereich der Gepäckausgabe
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von Sascha O. (betroffener Urlauber) - sinngemäß: … wir stehen gut 12 stunden hier...unsere Flugreise wurde annulliert...mehrfach verschoben in der Nacht…Fluggesellschaft soll finanziell am ende sein und darf ja gar nicht starten...bis Donnerstag wird es keinen Ersatzflug nach Ägypten geben...
  • O-Ton von Jens P. und Kami S. (Freude und beide aus Wolfsburg) - sinngemäß: …hatten diese Pauschalreise gebucht....wurden ständig vertröstet und hingehalten...Ersatzflugzeug kam spät an...Management wollte uns so lange wie möglich im Unklaren lassen... um 4:40 ersatzlos gestrichen,, sollten nach Hause gehen....keine Verpflegungsgutscheine erhalten...oder Wasser...nur dumme Sprüch bekommen...über 20h diese unhaltbare Situation.....
  • O-Ton von Yvette F. (betroffene Urlauberin aus Hamburg) - sinngemäß: …sollten um 19 Uhr fliegen gestern...kam die Maschine nicht...stellte sich heraus, dass sie noch in Athen steht...wurde hier aber nicht betankt...Koffer an Board...Crew musste schlafen wegen Pause...gehe ins Hotel und dann wieder nach Hamburg...war unser Jahresurlaub...
  • O-Ton von Tim S. (betroffener Urlauber aus Ingolstadt) - sinngemäß: …bin mit meiner Freundin hier gestrandet...wollten nach Hurghada fliegen...Reisegesellschaft teilte uns mit dreimal geändert...keiner kennt die Reiseveranstalter... Flugzeug war da, aber wieder weggeschickt...Flugzeug kam dann aus Athen wieder um 1 Uhr nachts...wurden schlecht behandelt...viele kleine Kinder hier...Flughafen Hannover hatte sich nicht um uns gekümmert...(ist sehr aufgebracht und schildert detailliert, was und wie er am Flughafen behandelt wurde)...
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage