Aktuelles

News-ID: 6435 Donnerstag, 27. September 2018, ca. 21:30 Uhr
Laatzen / Region Hannover/ Niedersachsen
Massiver Wasserrohrbruch beschäftigt Einsatzkräfte die ganze Nacht / Mehrere tausend Kubikmeter Wasser ausgetreten Krisenstab eingerichtet /Notversorgung für Krankenhaus
 

Ein massiver Wasserrohrbruch hat in der Nacht zu Freitag Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW beschäftigt. Gegen 21:20 Uhr stellte der Wasserversorger einen Druckabfall im Netz fest. Mehrere Haushalte waren seitdem ohne Wasser, auch das Laatzener Agnes-Karll-Krankenhaus war betroffen. Die Bevölkerung wird über Katwarn auf dem laufenden gehalten. Einsatzskräfte von Feuerwehr und Energieversorger haben eine Notversorgung aufgebaut. Mittlerweile konnte der Rohrbruch zumindest lokalisiert werden, glücklicherweise ergießen sich die Wassermassen in die Leinemasch, sodass die Einsatzkräfte nicht noch zusätzlich belastet werden. Die Stadt Laatzen und die Feuerwehr haben noch in der Nacht einen Krisenstab eingerichtet, der Energieversorger arbeitet fieberhaft an der Lösung des Problems. Mittlerweile konnte der Wasserdruck wieder hergestellt werden, sodass  alle Haushalte wieder mit Wasser versorgt werden können.


Unsere Bilder und O-Töne:

  • Wassermassen ergießen sich in die Leinemasch
  • Stadtwerke und Feuerwehr am Leckageort
  • Energieversorger schiebert Leitung vor Krankenhaus ab
  • Außenschuss Krankenhaus mit Notaufnahme
  • Außenschuss Feuerwehrhaus Laatzen  (Krisenstab)
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von Matthias Brinkmann (Pressesprecher der Stadt Laatzen) - sinngemäß: ...zur Situation...
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage