Aktuelles

News-ID: 6433 Mittwoch, 26. September 2018, ca. 07:30 Uhr
Landesbergen / Landkreis Nienburg/Weser / Niedersachsen
Tödlicher Unfall am Bahnübergang: Regionalzug erfasst Kleinwagen – Fahrerin (53) kann nur noch tot geborgen werden / Lokführer und Zugbegleiterin werden leicht verletzt / Sieben Fahrgäste bleiben unverletzt / SEV eingerichtet
 

Heute Morgen an einem unbeschränktem Bahnübergang bei Landesbergen im Landkreis Nienburg/Weser eine tödliche Kollision mit einem Regionalzug und einem Kleinwagen gegeben. Die 53-jährige Fahrerin aus Heidhausen des Toyotas wurde schwer eingeklemmt und konnte nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Der Regionalzug 78 war auf dem Weg von Nienburg nach Bielefeld, als die Fahrerin des Toyotas an einem unbeschränkten aber gut einsehbaren Bahnübergang offenbar den herannahenden Zug übersehen hat. Der Zugführer wird leicht verletzt und kommt mit Schock ins Krankenhaus, die Zugbegleiterin wurde ebenfalls leicht verletzt.  Die insgesamt sieben Fahrgäste blieben dagegen unverletzt und konnten ihre Reise mit dem Schienenersatzverkehr fortführen. Die Zugstrecke war zur Bergung und Unfallaufnahme in beide Richtungen total gesperrt und ab 11:30 wieder freigegeben worden.

Bereits am 30.12.2016 war es zu einer Kollision an diesem Bahnübergang zwischen einem Müllwagen und einem Regionalzug gekommen. Damals wurde der Fahrer des Müllwagens ebenfalls tödliche verletzt (siehe unsere News-ID 6039).


Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totalen der Unglücksstelle am Bahnübergang
  • Großaufgebot an Einsatzkräften mit Blaulicht vor Ort
  • völlig demolierter Kleinwagen (auch von Innen)
  • Markierungen am Gleisrand, Andreaskreuz
  • Feuerwehr bei der Bergung des toten Fahrers
  • Regionalzug der „Eurobahn“ steht auf freier Strecke im Gleis (div. Einstellungen)
  • leichte Schäden, vorne rechts unten an der Zugmaschine
  • Bahnmitarbeiter begutachtet Schäden, macht Fotos
  • Abfahrt Bestattungswagen
  • Trümmerfeld, Teile der Zugmaschinenverdeckung im Feld
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von  Alex Bergmann (Pressesprecher Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg) - sinngemäß: ..zum Unfall, wie oben im Text ... Unfallursache noch unklar, Strecke gut einsehbar…im Dezember 2016 kam es schon zu einem tödlichen Unfall an diesem Bahnübergang…appelliert an Verkehrsteilnehmer, bei unbeschränkten Bahnübergängen aufzupassen…
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage